Schulungen & Workshops

Wir bieten Schulungen und themenspezifische Workshops sowohl für unsere Produkte der BeeCollect Familie als auch für das Sammlungs-Management-System MuseumPlus Classic der Firma zetcom an. Beide Veranstaltungsformate finden in der Regel als Dienstleistung bei unseren Kunden vor Ort statt.

Schulungen und Workshops sind nicht das Gleiche. Sie haben unterschiedliche Aufgaben und führen zu unterschiedlichen Ergebnissen. Von außen betrachtet weisen sie allerdings viele Gemeinsamkeiten auf. Außerdem ergänzen sich die Wirkungen beider Formate, so dass sie häufig miteinander kombiniert werden.

Wir geben im Folgenden einen kurzen Überblick über typische Situationen, in denen sich der Einsatz des einen oder anderen Formats anbietet. In der Praxis treten unsere Schulungen und Workshops natürlich nicht immer so fein säuberlich getrennt, sondern in allen möglichen Mischformen auf. 

Schulungen

Wir qualifizieren Ihre Mitarbeiter für die Arbeit mit MuseumPlus Classic und den Produkten der BeeCollect Familie

Moderne Sammlungs-Management-Systeme wie das Programm MuseumPlus Classic sind in der Regel für Anwender mit durchschnittlichen Kenntnissen gängiger Bürosoftware relativ leicht zu erlernen. Sie sind allerdings aufgrund ihrer Funktionsvielfalt wiederum nicht so einfach gestaltet, dass ihre Handhabung sich weitgehend von selbst versteht. Schulungen sowohl für Anwender als auch für Administratoren bilden deshalb aus gutem Grund einen typischen Bestandteil der Einführung eines neuen Sammlungs-Management-Systems.

Auch nach der erfolgreichen Einführung des Systems besteht fortlaufend die Notwendigkeit neue Mitarbeiter an die Arbeit mit dem Programm heranzuführen. Häufig bietet sich hier ein interner Lösungsansatz an: Erfahrene Kollegen, die bereits länger mit dem Programm arbeiten, führen neue Anwender an die Arbeit mit dem vorhandenen System heran. Dieser Weg hat den Vorteil, dass dabei nicht nur die allgemeinen programmtechnischen Grundlagen, sondern auch bestimmte institutionelle Spezifika der Handhabung des Programms gleich mit vermittelt werden können.

Die Möglichkeit, die eigenen Kollegen in diesem Sinn gezielt weiterzubilden, setzt allerdings voraus, dass die damit betrauten Mitarbeiter Zeit und Gelegenheit erhalten, sich über die eigenen praktischen Anforderungen hinaus mit dem Programm zu beschäftigen. Das Programm zu benutzen und einem anderen die Benutzung zu erklären sind zwei grundlegend verschiedenen Vorgänge. Letzterer erfordert ein vertieftes Verständnis der Programmgrundlagen und die weiter gehende Fähigkeit dieses Wissen auch anderen Personen zu vermitteln.

Wir unterstützen Museen und Galerien dabei, nachhaltige Qualifizierungsprogramme für ihre MuseumPlus- und BeeCollect-Anwender zu entwickeln und umzusetzen. Dies beinhaltet z.B. spezielle „train-the-trainer“-Angebote, die darauf ausgerichtet sind ausgewählte Mitarbeiter zu Dozenten für interne Schulungen zu qualifizieren. Wir führen bei Bedarf aber auch alle Arten von Trainings für Endanwender durch. Das Spektrum dieser Angebote reicht von der Vermittlung der allgemeinen Programmgrundlagen bis zur Vertiefung spezieller Einzelthemen. Welcher Ansatz für die Qualifizierung der eigenen Mitarbeiter am besten geeignet ist, hängt letztlich von den Zielen und Rahmenbedingungen des einzelnen Kunden ab.

Sprechen Sie mit uns über Ihren Schulungsbedarf. Wir beraten Sie gerne und suchen mit Ihnen gemeinsam die passenden Lösungen.

Workshops

Wir unterstützen Sie dabei MuseumPlus Classic und BeeCollect-Produkte optimal zu nutzen.

Schulungen sind darauf ausgerichtet, die Teilnehmer zu befähigen, allgemeine und spezielle Aufgaben selbstständig in der Praxis bewältigen. Workshops dienen hingegen dazu, gemeinsam mit den Teilnehmern individuelle Lösungsstrategien für bestimmte Herausforderungen zu erarbeiten, deren Umsetzung dann in der Regel nicht in den Händen der Teilnehmer liegt.

Einen typischen Anlass für einen Workshop bildet z.B. der Wunsch eines Museums neue Berichtsvorlagen für den Leihverkehr oder die Restaurierung zu erstellen. Eine Schulung würde darauf zielen, den Mitarbeitern des Museums die Möglichkeit zu geben, diese Vorlagen selbst zu erstellen. Ein Workshop dient in dieser Situation hingegen dazu, alle Anforderungen mit den Mitarbeitern des Museums abzustimmen, damit wir als Dienstleister die gewünschten Berichte im Sinne des Kunden umsetzen können.

Workshops sind häufig geeignete Instrumente, mit denen die Nutzung eines bereits vorhandenen Programms an sich verändernde Bedürfnisse und Herausforderungen angepasst werden kann. So werden in der ersten Zeit der Arbeit mit einem neuen Sammlungs-Management-System oft nicht alle Möglichkeiten des Programms gleichermaßen genutzt. Viele Museen konzentrieren sich zunächst ganz bewusst auf ausgewählte Funktionen, die als besonders wichtig angesehen werden. 

Die spätere Erschließung zusätzlicher Nutzungsmöglichkeiten gelingt dann meistens nicht von selbst. Sie erfordert in der Regel gezielte Interventionen und ein begleitendes Change-Management, das die Interessen, Handlungen und Ziele unterschiedlicher Beteiligter koordiniert. Themenspezifische Workshops z.B. zu den Möglichkeiten, das vorhandene Programm an geänderte Erfordernisse anzupassen, können hier einen entscheidenden Beitrag leisten. 

Wir unterstützen Museen und Galerien dabei, etablierte Muster der Softwarennutzung an wachsende interne und externe Anforderungen anzupassen. Sprechen Sie mit uns über Ihre Herausforderungen im Bereich des digitalen Sammlungsmanagements. Wir beraten Sie gerne und erarbeiten gemeinsam mit Ihnen die passenden Lösungsstrategien.   

Schulungen und Workshops

Unsere Vor-Ort-Services im Detail

Nächste Schritte

Sie sind interessiert und möchten weitere Informationen?

Wir beraten Sie gerne:

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme!